Stadtteiltreffs, Bürgertreffs

 

Die Idee, in Tübingen Stadtteiltreffs einzurichten, entstand aus der Stadtseniorenplanung. Bei mehreren Stadtteilspaziergängen wurde die Einrichtung solcher Begegnungsmöglichkeiten als wichtiges Schlüsselprojekt angesehen. Ältere Menschen wünschen sich nahe gelegene "neutrale" Treffpunkte mit einem offenen, leicht zugänglichen und für alle erschwinglichen Angebot. Viele sind auch bereit, sich selbst dort zu engagieren und Aufgaben zu übernehmen. Die Räume der Treffs sollen generationenübergreifend allen Bewohnerinnen, Bewohnern und Gruppen des Quartiers offen stehen, um dort zusammen zu kommen und eigene Aktivitäten zu entwickeln. So können die Treffs zu einer Schnittstelle für das bürgerschaftliche Engagement im Stadtteil werden. Stadtseniorenrat und Stadtverwaltung unterstützen diese Idee nach Kräften.


Kilchberger Scheunencafé

 

Das Scheunencafé wird von Mitgliedern des Vereins PRO Kilchberg betreut und wird vorab angekündigt, in der Regel findet es an einem Sonntag von 14.00 bis 18.00 Uhr statt. 

 


Offenes Singen

Zur Info

Wie oder wann darf wieder gesungen werden?

diese Fragen stellen sich sowohl Menschen, die gerne singen und deshalb von September 2019 bis März 2020 regelmäßig am ersten Dienstag im Monat am „Offenen Singen“ in der Dorfscheune teilgenommen haben, als auch wir von der Freizeitgruppe des Projektes offener Stadtteiltreff der Universitätsstadt Tübingen “Wie wollen wir leben - in jedem Alter”.

Nach gut eineinhalb Jahren „Zwangspause“ gibt es - trotz sich tendenziell entspannender Coronasituation -  für das Singen in der Gruppe in geschlossenen Räumen noch kein grünes Licht. Oder anders formuliert: Auflagen, Regeln, Maßnahmen, Hygienekonzept etc. wären so umfangreich und aufwendig, dass das Singen und die Geselligkeit in unbeschwerter Runde nicht – wie gewohnt und lieb gewonnen – stattfinden könnten.

Hoffen wir also, dass alle, die gerne gemeinsam singen, wieder ab Frühjahr 2022 gemäß dem Titel unseres Liederbuches „Wo man singt, da lass Dich ruhig nieder …“ einmal im Monat zum „Offenen Singen“ in der Dorfscheune zusammenkommen können.

 

Ein Angebot für ALLE, die gerne gemeinsam singen

an jedem 1. Dienstag des Monats (nicht an Feiertagen, nicht im August) von 15.00 bis 17.00 Uhr

 

Neben dem gemeinsamen Singen soll auch die Geselligkeit bei Getränken und Kleingebäck nicht zu kurz kommen.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Euren/Ihren kleinen Verzehrs-Kostenbeitrag wird gebeten.

 

Wir freuen uns auf Euer/Ihr Kommen!

Die Freizeitgruppe des Projektes der Universitätsstadt Tübingen “Wie wollen wi rleben - in jedem Alter”


Boules
für Alt und Jung 
(auch Pétanque oder Boccia genannt)

 

Keine Vorkenntnisse nötig. Keine Unkosten.
Bouleskugeln können bei der Verwaltungs
stelle im Rathaus gegen ein Pfand von 20 €  ausgeliehen werden.  

 

Der Boulestreff richtet sich an alle, die Spaß daran haben, in entspannter Atmosphäre beim Spiel mit den Stahlkugeln ein bisschen französisches Flair zu genießen.

 

Die Spieler/innen treffen sich bis auf Weiteres am Freitag Nachmittag um 15 Uhr an der Boulesbahn im Kilchberger Sportpark in der Lescherstrasse. Aber andere Tage und Zeiten sind nach Absprache jederzeit möglich. Es handelt sich dabei auch weder um eine feste Gruppe noch um einen festen Terminplan sondern im Wesentlichen um eine Email-Adressenliste über die man sich verabreden kann, wenn man Zeit und Lust zum Boulesspiel hat und Mitspieler/ innen sucht.

Interessenten melden sich bitte per Email bei Michael Jung an:  MJ7751@AOL.com

 Ich freue mich auf Euer Kommen.

 

Boules-Spielregeln (Pétanque)

Es spielen immer 2 Mannschaften mit jeweils 6 Kugeln gegeneinander. Also 2 Spieler gegen 2 Spieler,  3 gegen 3  oder auch 3 gegen 2.

Jede Mannschaft versucht zunächst 1 Kugel so nah wie möglich an die kleine Zielkugel  zu werfen. Dabei spielt die 2. Mannschaft so lange weiter, bis sie eine bessere Kugel

(d.h. näher an der Zielkugel) als die 1. Mannschaft gelegt hat.

Dann versucht die 1. Mannschaft wiederum besser zu werden. Das kann je nach Spielsituation auch bedeuten, dass die bessere gegnerische Kugel z. B. weggeschossen werden muss.

 

Wenn alle Kugeln gespielt sind,  gibt es 1 Punkt für jede Kugel, die besser platziert ist  als die beste der gegnerischen Mannschaft. Also sind 1 bis 6 Punkte pro Durchgang möglich. Die Mannschaft, die zuerst 13 Punkte erreicht hat, hat das Spiel gewonnen.


 

 

 

 

Kilchberger Fahrdienst